Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)
§ 1 Vertragspartner
Auftraggeber / Kunde für Tattoos und
Michael Busch – Tätowierer – Bodenburgerstr.10, 31162 Bad Salzdetfurth

§ 2 Gültigkeit
Allen in Auftrag genommenen und/oder ausgeführten Aufträge und Geschäftsbeziehungen des Tätowierers Michael Busch.
Unter Vorbehalt können Kunden und Kundenwünsche ohne Angabe von Gründen abgelehnt werden.

§ 3 Bedingungen / Pflichten des Auftraggeber / Kunden
Kunden unter 18 Jahre benötigen die Einverständniserklärung und die Begleitung eines Erziehungsberechtigten, unter Vorlage der Personalausweise.
Kunden, die erkennbar unter Alkohol- oder Drogeneinfluss stehen, werden nicht tätowiert.
Die Einnahme von Medikamenten zur Blutverdünnung u.a. ASPIRIN muss dem Tätowierer mitgeteilt werden.
Ebenfalls verpflichtet sich der Auftraggeber / Kunde über eventuell vorhandene Allergien, Krankheiten oder Schwangerschaften den Tätowierer zu informieren, um Komplikationen zu vermeiden.
Bei Fehl- oder Falschangaben behält sich der Tätowierer Michael Busch das Recht vor, zivil und/oder strafrechtlich gegen den Auftraggeber/Kunden vorzugehen, sofern es seine eigene Gesundheit betrifft (Ansteckungsgefahr z.B. Grippe, Hepatitis, Aids) und zu finanziellen Einbußen oder vorübergehender Schließung des Studios führt.
Bereits gefertigte Skizzen und Vorlagen sind Eigentum des Tätowierers und dürfen nicht ohne dessen Zustimmung anderweitig verwendet werden.

§ 4 Leistungen seitens des Tätowierers
Beratung und Aufklärung bezüglich Risiken, Hygiene, Pflege und Nachsorge
Erstellen und Ausarbeiten von Skizzen und Vorlagen
Tattoos fertigen/anbringen/einbringen

Die Dienstleistungen werden unter Beachtung und Einhaltung gesetzlich vorgegebener Hygienebestimmungen und unter Verwendung steriler Einmalprodukte qualitativ sorgfältig und sauber ausgeführt.
§ 5 Kosten
Bei Annahme von Aufträgen bzw. Terminvergabe behält sich der Tätowierer vor, eine dem Auftrag angemessene Anzahlung zu erheben, die mit den Tattookosten verrechnet wird. Sollte der Termin seitens des Auftraggebers/Kunden nicht eingehalten werden oder spätestens 48 Stunden vorher storniert worden sein, wird die Anzahlung als Aufwandsentschädigung einbehalten.

§ 6 Zahlungsbedingungen
Barzahlung vor Ort, auf Wunsch gegen Quittungsbeleg.
Teil- oder Ratenzahlung nur bei Tattoos mit mehreren Arbeitssitzungen und/oder unter Vorbehalt.
Gutscheine können beim Tätowierer käuflich erworben werden.
Keine Barauszahlung (auch nicht Teilbeträge) von Gutscheinen.

§ 7 Haftung
Die Haftung des Tätowierers Michael Busch für die von ihm ausgeführten Arbeiten beschränken sich lediglich auf den reellen Schaden, sowie auf grobe Fahrlässigkeit und wird auf die Höhe des Auftragswertes abgegolten.

§ 8 Haftungsausschluss
Der Tätowierer Michael Busch übernimmt keine Haftung für Schäden am Kunden und/oder dessen Körper, die nach dem Tätowieren durch eigenes Verschulden oder Nachlässigkeit entstehen können (Allergien, Entzündungen). Die Nachsorge und Pflege des Tattoos obliegt dem Kunden.

Bei Komplikationen und/oder Fragen sofort den Tätowierer kontaktieren oder gegebenenfalls einen Arzt aufsuchen.
Für eventuell wirtschaftliche oder gesellschaftliche Einbußen, die dem Auftraggeber/Kunden durch die Tätowierung entstehen, wird keine Haftung übernommen.

§ 9 Allgemein
Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen berührt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht, bzw. sind diese dann so auszulegen oder zu ergänzen, daß der beabsichtigte Zweck in rechtlich zulässiger Weise möglichst genau erreicht wird.

Erfüllungsort und Gerichtsstand ist das Amtsgericht Hildesheim.

Stand August 2014
HINWEISE

Der Arbeitsbereich des Tätowierers Michael Busch befindet sich im gewerblich getrenntem Bereich seines privaten Umfeldes. Der Service und die Club – Atmosphäre sind auf hohem Niveau angelegt und eine angemessene Verhaltensweise während des Besuches in der „Tätowierstube“ sollte selbstverständlich sein.
Jeder potentielle Kunde sollte den Wert seines Körpers und seiner Haut – mit dem Wunsch nach einem Tattoo – nicht über schnell & günstig (billig) bemessen. Ein Tattoo ist eine Anschaffung für´s Leben und die Haut ist die Leinwand der Seele.
Tätowierungen sind ein bleibender Eingriff unter die Haut. Die Entscheidung dazu sollte sorgfältig und mit Bedacht getroffen werden.
Tatbestandlich ist ein Tattoo eine Körperverletzung im Sinne der §§ 223, 223a StGB.
Der Auftraggeber/Kunde tritt sein Recht auf körperliche Unversehrtheit im Rahmen der von ihm in Auftrag gegebenen Arbeiten an den Tätowierer Michael Busch ab. Er willigt, entsprechend § 226a StGB, ausdrücklich in die Körperverletzung ein.
Die Entstehung eines Tattoos ist eine persönliche und intime Zusammenarbeit zwischen Kunde und Tätowierer. Ein respektvoller Umgang miteinander sollte Voraussetzung sein.
Tattoomotive, auch Standartvorlagen, werden immer individuell auf den einzelnen Kunden und der entsprechenden Körperstelle angefertigt. Jedes Tattoo ist somit ein Unikat.
Anfragen, persönlich und/oder via Netzwerk, werden umgehend beantwortet. Die Kommunikation ist vertraulich und sollte geachtet werden.
Qualität vor Quantität!
Preisanfragen oder Preisangaben dienen beiden Vertragsparteien lediglich als „beweglicher Rahmen“. Letztendlich entscheiden Größe, Schwierigkeitsgrad, Farbgebung und Zeitaufwand den zu leistenden Festpreis.
Viel Freude mit dem Tattoo wünscht Michael Busch – Tätowierer –